21. Oktober 2021

Relativer Druck und absoluter Druck:

Was ist das? Und wann verwendet man eine Relativdruck- und wann eine Absolutdruck-Sonde zur Messung des Wasserstands?

Druck: Was ist was?

Vakuum: der absolute Nullpunkt = 0 Bar
Absoluter Druck: Messung, bei der der Bezugspunkt das Vakuum ist
Atmosphärischer Druck : wird relativ zum Vakuum gemessen
Barometrischer Druck : dasselbe wie Atmosphärendruck
Relativdruck : Messung relativ zu einem festen Punkt (relativ zum atmosphärischen Druck)
Manometerdruck : wie Relativdruck

 

Wenn wir davon ausgehen, dass (in diesem Beispiel) der Atmosphärendruck 1 Bar(A) beträgt, wird eine Messung mit einem Überdruckmessgerät um 1 Bar höher sein als die gleiche Messung mit einem Absolutdruckmessgerät.

Bei der Messung des Wasserstands mit einer Drucksonde gibt es 2 Möglichkeiten: die Verwendung einer Relativdrucksonde oder die Verwendung einer Absolutdrucksonde.

Eines liegt auf der Hand: Der atmosphärische Druck ändert sich ständig, so dass die Verwendung einer Relativdrucksonde (die sich auf den atmosphärischen Druck bezieht) es erforderlich macht, diesen Referenzdruck im Sensor verfügbar zu haben. Zu diesem Zweck wird ein speziell verstärktes Messkabel mit Goretex-Membran-Druckausgleichsleitung verwendet.
Diese Druckausgleichsleitung wird durch eine Silikagelpatrone vor Kondensation geschützt.

Bei Verwendung einer Absolutdrucksonde ist es notwendig, den Messwert des Absolutdrucksensors für atmosphärische Veränderungen zu kompensieren. In diesem Fall kann ein separater Sensor wie der Baro-Dipper als Referenz für den atmosphärischen Druck verwendet werden. In einem Netzwerk von Absolutdruck-Füllstandssonden ist es oft ausreichend, nur 1 Kompensationssonde zu verwenden.
Wenn Sie eine Beratung über die beste Lösung für Ihre spezifische Druckmessanwendung benötigen, helfen wir Ihnen gerne.

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns!