Unterwegs mit der Bundeskanzlerin

Im Rahmen der Deutsch-Indischen Regierungskonsultationen am 1. November 2019 wurde die deutsche Wirtschaft eingeladen, Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Neu-Delhi zu begleiten. SEBA Hydrometrie nutzte die Gelegenheit, auf höchster Ebene über Indiens Herausforderungen im Frischwassersektor zu sprechen.

Delegation in Neu-Delhi

"Indien ist für uns ein Wachstumsmarkt", erklärt Geschäftsführer Rudolf Düster. "Gerade das aktuell laufende National Hydrology Project der indischen Regierung birgt ein großes Potential".

Das NHP wird zu 50 % durch die International Bank for Reconstruction and Development (IRDB) finanziert. Insgesamt stehen für den messtechnischen Ausbau Indiens 350 Mio. US-Dollar zur Verfügung. Mit dem Projekt soll u.a. der Zugang zu Wasser und dessen Qualität verbessert werden. Gerade durch immer länger anhaltende Dürreperioden ist die Frischwasserversorgung und Gewässerbeobachtung ein großes Thema auf dem Subkontinent mit seinen 1,3 Milliarden Bewohnern.

SEBA Hydrometrie ergriff die Gelegenheit, Bundeskanzlerin Angela auf Einladung des indischen Premierministers Modi hin zu begleiten. Das Programm für die Wirtschaftsdelegation begann bereits am Abend des 31. Oktober und endete am 2. November 2019. Im Zentrum der Konsultationen stand das gesamte Spektrum der deutsch-indischen Politik und behandelte damit auch Zukunftsfragen, u.a. des Klimaschutzes und der nachhaltigen Entwicklung.

SEBA Hydrometrie kann hier mit erprobter Messtechnik, Best Practice-Lösungen sowie bei der Einführung von etablierten Standards im Wasser- bzw. Ressourcenmanagement zur Seite stehen.